Klassenrat

Es ist uns ein großes Anliegen, den Kindern von Anfang an demokratische Werte zu vermitteln. Hierzu gehört natürlich auch ein Mitbestimmungsrecht in Angelegenheiten, die die Kinder betreffen. Aus diesem Grunde haben wir zu Beginn des Schuljahres 2013/2014 beschlossen, den Klassenrat nun in allen Klassen einzuführen. Bereits die ersten Klassen werden Stück für Stück an das System herangeführt.

Die Erfahrung zeigt, dass Kinder selbst getroffene Entscheidungen sehr viel leichter akzeptieren und umsetzen und deren Sinn eher nachvollziehen können. Beim Klassenrat geht es aber nicht nur um Demokratie und darum sich auch mal dem Willen der Mehrheit zu beugen, auch das Gefühl zu einer Gemeinschaft zu gehören und wichtig zu sein spielt eine Rolle.

Darüber hinaus trainieren die Jungen und Mädchen die Fähigkeit miteinander zu sprechen, zu argumentieren und ihre Meinung zu vertreten.

Der Klassenrat ist eine Gesprächsrunde, die in der Regel einmal pro Woche oder nach Bedarf stattfindet und von den Kindern geführt und geleitet wird. In diesem Rahmen können die Kinder Lob und Kritik äußern, Probleme besprechen oder Ideen für den schulischen Alltag äußern. Lösungsvorschläge und Beschlüsse werden von den Kindern abgestimmt und sind dann für die ganze Klasse bindend. Natürlich kommt es hin und wieder vor, dass einzelne Vorschläge noch einmal mit den Kindern auf ihre Umsetzbarkeit überprüft werden müssen, doch tatsächlich sind Schüler und Schülerinnen bereits sehr früh in der Lage, realistische Entscheidungen zu treffen und die Beiträge ihrer Mitschüler kritisch zu reflektieren.

Lina aus der Klasse 2b erklärt den Klassenrat in unserer Lerngruppe und berichtet über dessen Vorteile:

Wir aus der Klasse 2b haben einen Klassenrat. Jeden Freitag in der letzten Stunde findet er statt. Für den Klassenrat haben wir einen Ordner, wo wir unsere Ideen, Lob, positive Erlebnisse der Woche und das, was uns stört, eintragen können. In unserem Kreis in der Klassenmitte machen wir Klassenrat. Es gibt immer zwei Klassenratschefs, die leiten das Gespräch. Wir beginnen mit „Diese Woche ist gut gelaufen…“, dabei wird jedes Lob, das die Kinder haben, ausgesprochen. Weiter geht es mit „In dieser Woche lief noch nicht gut…“. Wir versuchen dann Lösungen für unsere Kritik zu finden. Da geraten wir manchmal ganz schön ins Diskutieren 🙂 . Zum Schluss kommt der Bereich „ich wünsche mir“. Hier können wir Ideen, wie wir die Klasse verbessern können oder Themen, die uns interessieren, einbringen. Das Tolle am Klassenrat ist, dass wir ganz allein entscheiden können, was uns wichtig ist und wir dürfen unsere Beschlüsse auch selbst abstimmen. Was wir abstimmen, ist gültig und wir versuchen, uns daran zu halten oder erinnern uns gegenseitig daran.

Klassenrat

Im Klassenrat haben wir auch die Möglichkeit, über unsere Gefühle zu sprechen.

In einem Ordner halten wir positives und negatives Klassenfeedback fest.

Icon Lesen

Unsere Lehrer besuchen Fortbildungen zum Thema „Klassenrat“.

Der Klassenrat ist ein fester Bestandteil unseres Schullebens.